Das Open-Innovation-Forschungs-Cluster

für NE-Metalle an der RWTH Aachen University

TRIMET Aluminium SE

TRIMET steht für Aluminium aus Europa! Seit seiner Gründung als Metallhandelshaus im Jahre 1985 hat sich das unabhängige Familienunternehmen TRIMET in einer kontinuierlichen Dynamik zum Aluminiumspezialisten weiterentwickelt. Die einmalige Kombination aus börsentechnischem Know-How im Metallhandel und der langjährigen technologischen Erfahrung garantieren die vollständige Versorgung der gesamten industrieorientierten Wertschöpfungskette!

 

Diese umfasst die Primärproduktion von Hüttenaluminium, die Herstellung von Drähten und Halbzeugen für die weiterverarbeitende Industrie in unseren Form- und Druckgießereien. Intensive Forschung und Entwicklung, sowie eigene Recycling­werke schließen den Kreislauf - von der Idee bis zu hochwertigen Produkten, besonders in den Bereichen Automotive, Verpackung und Bauwesen.

 

Unsere rund 2.400 Mitarbeiter arbeiten mit dem Zukunftswerkstoff Aluminium auf höchstem Niveau. Sie entwickeln, produzieren, gießen, vermarkten und recyceln an 10 Standorten zum Nutzen der Kunden und in ernster Verantwortung für die Umwelt.

Statement

Das AMAP Cluster bietet uns erstmalig die Möglichkeit, gemeinsam mit weiteren Unternehmen und Instituten der RWTH Aachen an Forschungsprojekten zu arbeiten. Basierend auf dem Open Innovation Gedanken forschen die beteiligten Partner interdisziplinär, erzeugen mehr Innovationsimpulse, vervielfachen ihre Innovationsressourcen und teilen sich so Risiken im Gegensatz zu einer herkömmlichen, bilateralen Kooperation.

 

Durch die intensive Zusammenarbeit der Mitarbeiter am AMAP Cluster werden Forschungsvorhaben effizient bearbeitet und durch die Nähe zur Industrie praxisgerecht umgesetzt. Gleichzeitig bietet die enge Zusammenarbeit mit der RWTH Aachen den Zugang zu exzellenten Forschungseinrichtungen und einer weltweit führenden Expertise in der Nichteisenmetallurgie.

 

TRIMET beteiligt sich am AMAP Cluster um im Netzwerk gemeinsame Innovationen zu schaffen und die technischen Anlagen sowie Arbeitsabläufe in unseren Betrieben zu optimieren. Dadurch soll ein langfristiger Unternehmenserfolg gesichert, ein größtmöglicher Kundennutzen erzielt werden. Durch die energieeffiziente Produktion von Aluminium kann ein nachhaltiger Umweltschutz erreicht werden.